weisses rauschen

.:Rauschbox:.

Alltag ist langweilig
Der Rest aber auch
Irgendwie wirft mich nix mehr so leicht vom Hocker
Hab aber auch kaum Motivation um mich abzulenken von der Langeweile
In Hinsicht meines Koerpers allerdings ist mir keineswegs langweilig.
Der spielt verrueckt, spielt boese Streiche und goennt mir keine Ruhe.
Nicht mal eine Pause, in der ich Kraft schoepfen kann
Dabei will ich niemandem zuviel erzaehlen
Darf keinen beunruhigen, was noch gar nicht bestaetigt ist
Ich muss abwarten, sagt man mir
Abwarten und beobachten
Ich hoffe nur, dass es bald ein gutes Ende nimmt

Derzeit krieg ich aber auch sonst nicht soviel auf die Reihe
Arbeit geht nebenher
Und die Heilpraktikerschule auch..
aber zum lernen dafuer komm ich nicht
Sachen wie Postings fuer das Rollenspiel schreiben oder Bilder fertig malen bleiben genauso liegen
Ich schaff es auch nicht Herrn S. in der Wohnung ausreichend zur Hand zu gehen
Kann mich kaum ueber Dinge freuen
Die meisten Sachen oder Leute interessieren mich auch noch kaum
Es ist nunmehr wieder zu einem dahin-vegetieren geworden
Ein bisschen sind meine Haenger wohl von dem nicht-vorhanden-sein von Geld beeinflusst
Kein Wunder, wenn man nicht weiss, wie es weitergehen soll
Jedoch lasse ich mich ungern davon beeinflussen und bin auch irgendwie wuetend darueber

xxx
8.10.05 18:09


chroniken des hasses IV

Ich bin ge-nervt.
Entweder zerrt man an mir oder man schubst mich herum
Ich frag mich was das soll
Ich bin dabei wuetend ueber mich selbst, dass ich mich nicht zur Wehr setze
Hingegen bin ich eher gelaehmt und fassungslos ueber solches Verhalten
Doch muss ich scheinbar Verstaendnis haben, weil jeder sein Paeckchen traegt
Aber ich bin nicht fuer selbstverstaendlich ein seelischer Muelleimer, fuer niemanden! ausser hoechstens fuer Herrn S., der das aber zu selten nutzt
Ich kann nichts fuer Euer Leben, denn jeder bestimmt es selbst fuer sich und muss es fuer sich gestalten
Und wenn man von Schuld sprechen kann, dann ist jeder fuer sein eigenes Leben schuld!
Ich will nicht von jemanden angepampt werden, nur weil er Probleme hat, mit denen ich nichts zutun habe.
Ich bin nur ein Tier, das in dieser Welt versucht sein Leben so gut wie moeglich zu bewaeltigen und dabei auch Fehler macht
Sei es bewusst oder mehr unbewusst
Doch diesem Tier steht auch etwas Sachlichkeit und Rationalitaet zu
Man kann doch nicht einfach mit seiner Emotionalitaet herumspruehen, wie es gerade herausdraengt
Schlie?lich versuch ich mich auch weitestgehend zurueckzuhalten und das in meinen vier Waenden und unter vier Augen zu lassen.
Es interessiert mich kaum, was einer tolles geleistet hat und dann versucht Lob und Anerkennung zu erhecheln
Oder wenn darauf aufmerksam gemacht wird, wenn jemand das Gegenteil tut und Fehler macht, weil er es nicht besser weiss.
Doch ertappe ich mich dabei, wie ich dazu von einer gewissen Autonomie der Gesellschaft dazu gedraengt werde, dem gleichzutun.
Und alles was mich umgibt ist davon durchtraenkt und belastet mich.

8.10.05 18:28


Es hat sich noch nicht wirklich was veraendert
Weder zu Hause, beim Posten, beim Malen oder prinzipiell in der Motivation
Meine Haut beschlie?t gerade sich in wohlgefallen aufzuloesen und das blo?e Fleisch freizulegen

Ab heute Nachmittag ist sie in Urlaub
Ich hab meinen so gelegt, dass ich direkt nach ihr eine Woche habe
Dann seh ich sie jetzt drei Wochen nicht mehr
Grund zum Feiern wuerd ich sagen *g*
Haette eigentlich eher Urlaub noetig gehabt, aber es war nicht moeglich
Zudem passt das schon ganz gut... die zwei Wochen ohne sie werden die reinste Erholung sein
Bin gespannt, wann die gesamte Praxis plus ihr Kollege meutert

Hab gesehen, dass der gute Eric Fish gerade ein neues Album rausgebracht hat
Zwilling
Cool... kein Geld...
Auch nicht wirklich fuer sein Konzert am 6.11.
Aber das ist eh ein Sonntag, was mir die Entscheidung nicht hinzugehen etwas erleichtern sollte
Der Typ macht immer endlos lange Konzerte...
Letztes Jahr hat der knapp fuenf Stunden gerockt und war nicht mal aus der Puste
Na ich schau mal, was geht

zur Zeit hoer ich eines meiner Lieblingslieder von ihm - Anders Sein
anders sein kann auch bedeuten, sich nicht jedes mal zu h?uten,
wenn der wind sich einmal dreht, schmerzhaft ins gesicht dir weht!
nach dem eig'nen weg zu suchen, auch einmal f?r and're bluten!
nicht die augen zu verschlie?en, und den gegenwind genie?en!


Ich wuenscht ich koennte heute zu Hause bleiben
Leider muss ich gleich schon wieder los zur Arbeit
Wenn ich Glueck hab, ist sie nicht da
Sie nervt mich

xxx

gegenwaertiger song: anders sein - eric fish

gegenwaertiges sein:
13.10.05 11:34


Lebensfroh

Puh
Muede
Hab letzte Nacht kaum geschlafen
Es hat gejuckt, gebrannt und geschmerzt und erst ein Baumwollhemd hat einigerma?en geholfen
Bin wohl letztendlich vor Erschoepfung eingeschlafen
Deswegen bin ich heute nicht zum Abendkurs gegangen, weil ich nur noch schlafen wollte

Mir gehts ansonsten gemischt
eher verzweifelt wohl
Ronas Ueberraschungsgeschenk hilft mir ein bisschen, mich zu entspannen
Die neue Platte von Eric Fish ist schon toll, aber ich mag die erste noch etwas lieber
Liegt wohl an der Gewoehnung
Mein Entschluss festigt sich hinsichtlich der Homoeopathie-Spezialisierung
Aber da gibt es immer noch Schwellen, die ich ueberwinden muss
Finanzielle zett Be
Wurmt mich schon irgendwie, weil ichs Gefuehl hab, mir rennt was weg
Wer weiss, ob der Kerl uebernaechstes Jahr auch noch unterrichtet
Guter Lehrer und allgemein auch nicht zu verachten *grinsen muss*
Der Rest meines Inneren ist grad schwer zu beschreiben, weil so unspezifisch
Es ist eine Art auf etwas warten
Warten, dass die Entzuendung weggeht und die Leute mir wieder ins Gesicht als anderswohin sehen
Warten, dass die Zeit rumgeht
Warten auf das, was kommen mag
Wobei ich grad nicht viel Lust auf neues hab

Hab mal meinen Schreibtisch-"Altar" fotografiert
So richtig Altar ist es nicht, es sind halt nur meine liebsten Schaetze, die sich angesammelt haben
Groe?tenteils wurden mir diese Dinge geschenkt, hab sie gefunden, manches auch gekauft oder selbstgemacht
Also wenn ich an materiellen Dingen wirklich haenge, dann an diesen



Die Karte ist von Hr. S. und darauf steht geschrieben:

Lebensfroh
Lach mit der Sonne, Tanz mit dem Mond, sprich mit den Blumen.
Und wenn die Nacht kommt, nimm meine Hand.


xxx
20.10.05 00:45


Weiss nicht wie ich mich bewegen soll, ohne dass es unangenehm wird
Oder wie ich mich lagern soll... sitzen, stehen, liegen oder doch besser sitzen?
Alles scheint Juckreiz und Schmerz auszuloesen
Die Naechte sind unertraeglich, mittlerweile auch Beruehrungen
Hab Angst rauszugehen, Blicke und verstaendnislose Fragen auf mich zu ziehen
Angst vor einer Sepsis...
Was ich anziehen soll, ist mir weiterhin ein Raetsel
Nichts zu beengendes, aber dennoch muss ich alles verdecken
Auf Arbeit wird es dann noch schwieriger
Fuehl mich jetzt schon wie eine Aussaetzige
So langsam greifen meine Gedanken nach Cortison..
Aber wenn ich das nehme, war wohl alles umsonst
alles bisherige durchhalten

Am liebsten wuerde ich mich auf eine einsame Insel verziehen
Mit Meer, Sonne und keinem einzigen Menschen ausser mir
Wo ich endlos im Meerwasser liegen kann, nackt bin und wenn mir danach ist schreien kann, ohne dass es jemanden interessiert
Ich koennt die ganze Zeit baden
Im Wasser sind die Beschwerden viel besser

Ich will nicht jammern
Bin auch die meiste Zeit still
Alles ist insgesamt noch unlustiger geworden
Verharre der Dinge die da kommen
Vielleicht tritt doch noch eine Besserung ein
Dienstag ist erstmal ein Ziel, bis dahin ich aushalten will
Doch mich verunsichert etwas die Unsicherheit meiner Behandlerin
Ertappe mich dabei, wie ich versuche sie in Sicherheit zu wiegen
Doch das ist nicht der Weg

Mich stoert es, dass ich nichts anderes sagen kann
In den letzten Tagen ist dies zur Hauptsache geworden
Kann mich auf nichts konzentrieren..
Sorry fuer meine Jammerei...

xxx
23.10.05 17:45


 [eine Seite weiter]